Shiatsu

Shiatsu gilt als japanische Form der Körperarbeit, die sich aus der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und deren These der Meridiansysteme entwickelt hat. Bei dieser Form der Körperarbeit werden energetische und manuelle Behandlungsmethoden kombiniert und mit „Finderdruck“ (= Shiatsu) Entspannung der Muskulatur durch tiefe Faszien Arbeit bewirkt. Mit therapeutischen Einfühlungsvermögen und gezieltem Drehen, Beugen und Strecken des gesamten Körpers wird ein Ausgleich zwischen Ent- und Verspannungen im Körper geschaffen und eine Korrektur von Körperfehlstellungen bewirkt. Schmerzen an der Wirbelsäule, Hüfte und inneren Organen können mit SHIATSU nachhaltig gelöst werden. Der cranio-sacrale Ausgleich des Bewegungsapparats und die bewusste Organbehandlungen harmonisieren und stabilisieren die Atmung, den Herzschlag sowie Verdauungs- und Nervensystem. Gezielte Arbeit an den Meridianen aktiviert zudem die Selbstheilungskräfte des Körpers